Menü
DE
AdGuard VPN Blog AdGuard Jahresrückblick: Highlights 2023

AdGuard Jahresrückblick: Highlights 2023

Wir bei AdGuard lieben die hektische Weihnachtszeit, in der sich Lichterglanz und Tannenduft mit der üblichen Entwicklungsroutine vermischen. Natürlich sind die Probleme und Termine nicht verschwunden, aber der Zauber in der Luft hilft uns, die Aufgaben bis zum Jahresende zu bewältigen.

Das Jahr Revue passieren zu lassen, ist zu einer unserer liebsten Weihnachtstraditionen geworden. Dieser Prozess ist wie das Zusammensetzen eines vielfältigen Puzzles, bei dem jedes Teil zum Gesamtbild der Erlebnisse des Jahres beiträgt. Wir laden Sie herzlich ein, sich mit uns an der komplexen Schönheit dieses gemeinsamen Bildes zu erfreuen, während wir auf die Reise zurückblicken, die uns hierher geführt hat.

Das vergangene Jahr war ein sehr arbeitsreiches Jahr: Wir haben die mobilen Werbeblocker-Apps grundlegend überarbeitet und viele neue Funktionen zu anderen Produkten hinzugefügt, wir haben zusammen mit eyeo den Ad-Filtering Dev Summit organisiert und dort als Vortragende teilgenommen, wir haben im Blog über aktuelle Datenschutzfragen geschrieben und viel für Nutzer:innen und Filterentwickler:innen getan.

Doch gehen wir Schritt für Schritt vor.

AdGuard für Android: Alles neu!

Fast drei Jahre haben wir an AdGuard v4.0 für Android gearbeitet! Kurz gesagt, wir haben alles neu gemacht: Code, Struktur, Design, Texte. Die App ist schneller und stabiler geworden, neue Funktionen sind hinzugekommen und alte sind übersichtlicher geworden. In unserem Blog haben wir viel über das Update geschrieben: Wir haben über die Entwicklung der App im Release-Beitrag gesprochen und eine Serie von Beiträgen veröffentlicht, um Ihnen zu helfen, die neuen Funktionen zu verstehen und die alten wiederzufinden.

Dennoch können wir es uns nicht verkneifen, Ihnen die Änderungen in AdGuard v4.0 für Android noch einmal kurz in Erinnerung zu rufen:

  • Die App wurde komplett neu gestaltet, um den Zugang zu den wichtigsten Funktionen zu verbessern und einen neuen Schutz-Abschnitt für eine bessere Kontrolle einzuführen.

Vollständige Neugestaltung *mobile_border

  • Detaillierte Statistiken wurden hinzugefügt, um den Nutzer:innen einen Einblick in die Quellen von Anfragen und mögliche Datenlecks in Apps zu geben.

Statistiken *mobile_border

  • Die Firewall-Funktion wurde verbessert und bietet nun mehr Kontrolle über den Internetzugriff von Apps, einschließlich Einstellungen für verschiedene Verbindungstypen und die Deaktivierung des Datenzugriffs.

Firewall *mobile_border

  • Die Integration mit AdGuard VPN wurde verbessert, um die Stabilität bei gleichzeitiger Nutzung von AdGuard und AdGuard VPN zu erhöhen.

  • Für Benutzer:innen mit Root-Zugriff wurden spezielle erweiterte Funktionen hinzugefügt, die zusätzliche Anpassungsmöglichkeiten bieten.

Unsere Erfolge wären ohne die unschätzbare Unterstützung unserer Benutzer:innen und Community-Mitglieder nicht möglich gewesen. Um unsere Dankbarkeit auszudrücken, haben wir ein Gewinnspiel mit fantastischen Preisen wie 4 Samsung Galaxy S23 Ultra Smartphones und 400 lebenslangen Lizenzen organisiert.

AdGuard für Android TV

Doch damit nicht genug! Gegen Ende des Jahres haben wir mit der Veröffentlichung von AdGuard v4.3 für Android, die nun auch Android TV unterstützt, einen weiteren Durchbruch erzielt.

AdGuard für Android TV *mobile

Das neue, vollständig an Android TV angepasste Design umfasst ein neues, speziell auf TV-Geräte zugeschnittenes Onboarding, einen neuen Startbildschirm mit Statistiken sowie angepasste Schutz- und Einstellungsbildschirme. Der DNS‑Schutz bietet eine zusätzliche Sicherheitsebene, die Sie sonst nirgendwo auf Android TV finden.

Entdecken Sie eine detaillierte Anleitung zur Installation von AdGuard für Android TV in unserem Blogbeitrag und damit — sicheres Fernsehen!

Ad-Filtering Dev Summit 2023

Der Ad-Filtering Dev Summit ist eine jährliche Veranstaltung, bei der Entwickler von Werbeblockern und Browsern, Filterbetreuer, Softwareingenieure und unabhängige Experten zusammenkommen, um über die Gegenwart und Zukunft von Werbeblockern zu diskutieren. AdGuard hat seit der Gründung jedes Jahr am Summit teilgenommen und wir freuen uns immer darauf.

Der diesjährige AFDS 2023 fand an zwei Tagen in Amsterdam statt und war vollgepackt mit heißen Themen wie KI, Browser und MV3, Nachhaltigkeit und Datenschutzforschung. Wir haben eine detaillierte Zusammenfassung aller Präsentationen, geordnet nach Themen, zusammen mit Videos der Vorträge im Blog veröffentlicht.

In diesem Jahr hat AdGuard eine neue Ebene erreicht und ist vom Sponsor zum Mitveranstalter des Ad-Filtering Dev Summit geworden. Aber auch bei den Vorträgen wurde nicht gespart! Mehrere Vertreter von AdGuard hielten Vorträge zu verschiedenen Themen:

  • Vladimir Zhelvis und Natalia Sokolova sprachen über moderne LLMs (Large Language Models), wie sie für die Auslieferung von Werbung an Nutzer:innen verwendet werden können, sowie über mögliche Methoden zum Blockieren von Werbung, die auf diese Weise ausgeliefert wird.

  • Dávid Tóta analysierte die Evolution von Werkzeugen für Filterentwickler:innen und stellte AGLint vor — ein Tool, das die Erstellung von Filterlisten erheblich vereinfacht.

  • Dmitriy Seregin sprach über den aktuellen Stand von Manifest V3 und wie AdGuard seine Erweiterungen an die neue API anpasst.

  • Andrey Meshkov und Dávid Tóta nahmen zusammen mit anderen Vertretern am Panel der Filterlisten-Betreuer teil, wo sie viele verschiedene Themen im Zusammenhang mit Filterlisten ansprachen und hoffentlich allen Zuschauern klar machten, was es bedeutet, ein Filterlisten-Betreuer zu sein.

Apropos Manifest V3

Zur Erinnerung: Manifest V3 ist eine neue Plattform für Chrome Browsererweiterungen, die ab 2024 verpflichtend sein wird. Damals, im Jahr 2022, dachten wir, wir hätten alles über MV3 gesagt. Die jüngste Entscheidung von Google, die im Dezember letzten Jahres unterbrochene MV3‑Migration wieder aufzunehmen, hat die Diskussion jedoch neu entfacht. In der Zwischenzeit haben Googles wichtige Schritte unsere Ansichten verändert. Andrey Meshkov, CTO und Mitbegründer von AdGuard, hebt zwei wichtige Entwicklungen hervor:

  • Die Gründung der W3C WebExtensions Community Group: Diese Gruppe hat einen fruchtbaren Dialog zwischen Browser- und Erweiterungsentwickler:innen ermöglicht und so Verbesserungen gefördert.

  • Investitionen in die Erweiterungsplattform: Google Chrome hat in den letzten Jahren erhebliche Ressourcen in die Plattform investiert, wodurch das Team vergrößert und die Entwicklungsprozesse beschleunigt werden konnten.

Diese Veränderungen haben unseren Blickwinkel verändert: Wir betrachten Manifest V3 nicht mehr als Katastrophe. Dank der großen Anstrengungen ist eine einheitliche, browserübergreifende Plattform entstanden, auch wenn es weiterhin komplexe Herausforderungen gibt.

Die Antworten von Andrey Meshkov auf die wichtigsten Fragen zu Manifest V3 haben wir in einem Beitrag zusammengefasst.

In die Spardose der guten Taten

Man könnte meinen, dass das Hauptaugenmerk eines Software-Unternehmens auf der Software-Entwicklung liegt. Aber zwischen den endlosen Updates, Releases und Hotfixes finden wir auch Zeit, mehr zu tun, um nicht nur den AdGuard-Benutzer:innen das Leben leichter zu machen, sondern auch die Werbefilter-Community zu unterstützen. Hier sehen Sie, was wir in diesem Jahr erreicht haben:

  • Aktualisierung der Wissensdatenbank. Wir haben die Hauptinformationsquelle zum AdGuard Werbeblocker überarbeitet, um sie benutzerfreundlicher und übersichtlicher zu gestalten. Alle Artikel wurden überprüft, aktualisiert und fehlende Informationen ergänzt. Jede Frage, die Sie zu AdGuard haben, wird wahrscheinlich bereits in der Wissensdatenbank beantwortet.

  • Verbessertes AdGuard-Konto. Das AdGuard-Konto wurde zu einem Hub für wertvolle Informationen ausgebaut. Hier können Sie Lizenzen verwalten, Sicherheitseinstellungen aktualisieren, Käufe überprüfen und Produkt- und Geräteaktivitäten überwachen.

  • Einfaches Feedback für AdGuard DNS. Wir haben es für Nutzer:innen einfacher gemacht, durchgeschlüpfte Werbung oder freigeschaltete Tracker zu melden. Meldungen können über die Reporting-Seite eingereicht werden, eine Schritt-für-Schritt-Anleitung finden Sie hier.

  • Einführung von AdGuardian. Mit AdGuardian, einem zweiwöchentlich erscheinenden Newsletter, der Sie über die neuesten Entwicklungen in den Bereichen Werbeblocker, Datenschutz, künstliche Intelligenz und verwandten Themen informiert, erhalten Sie ab sofort Nachrichten zum Thema Datenschutz und Sicherheit direkt von uns. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden über Neuigkeiten aus der Branche und unser Expertenwissen.

  • Eine der Errungenschaften dieses Jahres, auf die wir besonders stolz sind, ist die Entwicklung von AGLint. AGLint ist ein neues Tool, das die Entwicklung von Filterlisten vereinfachen soll (was auch keine leichte Aufgabe ist!), und wir freuen uns darauf, es mit der gesamten Werbeblocker-Community zu teilen. Für weitere Details können Sie diesen Beitrag lesen, in dem der Schöpfer von AGLint, Dávid Tóta, alles darüber erklärt, oder sich den Vortrag anhören, den er zu diesem Thema auf der AFDS23 gehalten hat.

Perlen im Blog

Im Jahr 2023 haben wir fast 100 Beiträge zum Thema Datenschutz in unseren Blogs veröffentlicht. Erwähnenswert ist, dass wir auf jeder unserer Websites einen eigenen Blog haben: AdGuard Werbeblocker-Blog, AdGuard VPN-Blog und AdGuard DNS-Blog. Jeder Beitrag bietet wertvolle Einblicke, aber wir haben einige ausgewählt, die besonders interessant sind. Hier einige Beispiele:

Die Geschichte begann, als YouTube anfing, Methoden zur Umgehung von Werbeblockern zu testen, was dazu führte, dass einige Nutzer:innen die Werbung auch mit Werbeblockern nicht überspringen konnten. Wir haben über die Ursachen und Folgen dieser Praxis gesprochen und darüber, was man dagegen tun kann.

Was gibt es Neues bei den AdGuard-Produkten?

Natürlich hat sich in diesem Jahr nicht nur der AdGuard Werbeblocker für Android verändert. Alle Produkte haben zahlreiche neue Funktionen erhalten, die wir hier kurz beschreiben.

AdGuard für iOS: Verbesserte Werbeblockierung und Tracking-Schutz

AdGuard für iOS wurde in diesem Jahr erheblich weiterentwickelt und bietet seinen Nutzer:innen nun folgende Vorteile:

  • Schnelle Implementierung erweiterter Sperrregeln, die die Qualität der Werbeblockierung und die Gesamtperformance der App deutlich verbessern.
  • Systemweiter Tracking-Schutz, der das Blockieren von In-App-Trackern ermöglicht, die unbemerkt Nutzerdaten sammeln.
  • Native Unterstützung der für uns wichtigen Pseudo-Klasse :has(), die es ermöglicht, Werbeblöcke anhand ihres Inhalts auszuwählen.
  • DNS-over-HTTP/3, eine neuere Version des DNS-over-HTTPS-Protokolls. AdGuard ist neben Google und Cloudflare einer der ersten Anbieter, der dieses Protokoll unterstützt.

Darüber hinaus mussten wir uns einer unerwarteten Herausforderung stellen, die mit einem Fehler in iOS 17 zusammenhängt und die Inhaltssperrregeln betrifft. Weitere Details finden Sie in unserem Beitrag zu AdGuard für iOS v4.5.1.

Desktop-Apps: HTTP/3-Filterung, ECH-Unterstützung und mehr

Die AdGuard Apps für Mac und Windows sind zwar nicht synchronisiert, aber beide haben in diesem Jahr fast die gleichen Verbesserungen erfahren:

  • Experimentelle Unterstützung von Encrypted ClientHello. Diese Funktion erhöht die Sicherheit durch Verschlüsselung des ClientHello, des ersten Pakets einer verschlüsselten Verbindung, das den Namen des Servers enthält, mit dem Sie kommunizieren. Da dieses Paket traditionell unverschlüsselt ist, können Internetanbieter die Besuche von Websites nachverfolgen. Ziel von ECH ist es, dieses letzte unverschlüsselte Bit an Informationen zu verschlüsseln, um Ihre Verbindung sicherer zu machen. Weitere Informationen finden Sie in diesem Beitrag.

  • HTTP/3-Filterung. Die HTTP/3-Filterung, die von unseren neuesten CoreLibs unterstützt wird, verwendet das QUIC-Netzwerkprotokoll anstelle des TCP‑Transportschichtprotokolls und bietet somit mehr Datenschutz und Sicherheit. Mehr über die Vorteile dieser Funktion erfahren Sie in unserem Blog.

Neue erweiterte Einstellungen. Nicht alle Benutzer:innen benötigen diese Einstellungen, aber wenn Sie wissen, wie sie zu konfigurieren sind, können Sie Ihr Online-Surfen noch sicherer machen. Alle Informationen dazu finden Sie in der Wissensdatenbank.

HTTP-Standardauthentifizierung. Beim Hinzufügen eines benutzerdefinierten DNS-Servers durch den AdGuard können Sie nun einen Benutzernamen und ein Passwort für die Verbindung zu diesem Server angeben, sofern dieser die HTTP‑Authentifizierung unterstützt.

  • Die Option Zertifikat anzeigen. Um die Transparenz bei der HTTPS-Filterung zu erhöhen, bietet AdGuard jetzt die Möglichkeit, die Originalzertifikate der Websites im Filterungsprotokoll einzusehen.

  • Unterstützung für Selektoren in HTML-Filterregeln. Wir haben Unterstützung für Selektoren in HTML-Filterregeln hinzugefügt. Das bedeutet, dass Sie beim Surfen weniger von Werbung belästigt werden.

AdGuard und AdGuard VPN Browsererweiterungen: Bereit für MV3

Im Sommer 2022 haben wir der Welt den ersten Prototyp einer Werbeblocker-Browsererweiterung vorgestellt, die nach den Regeln von Manifest V3 arbeitet. Ein Jahr später haben wir den gesamten Filtercode der AdGuard Browsererweiterung in TypeScript umgeschrieben und in eine neue, separate Bibliothek verschoben. Dieser Schritt ermöglichte es uns, die Erweiterung für einen nahtlosen Übergang zu MV3 vorzubereiten. Weitere Einzelheiten finden Sie in unserem Blog.

Auch die AdGuard VPN Browsererweiterung wurde diesen Sommer auf Manifest V3 umgestellt. Die Migration auf diese neue API brachte einige Herausforderungen mit sich, die wir aber gerne angenommen haben. Die gesamte Reise ist hier beschrieben.

AdGuard VPN: Die Liste der Verbesserungen

Beginnen wir mit den Verbesserungen, die AdGuard VPN unabhängig von der Plattform betreffen:

  • Wir haben die Anzahl der Geräte, die gleichzeitig mit AdGuard VPN verbunden sein können, auf 10 erhöht.

  • Es ist jetzt möglich, AdGuard VPN auf Ihrem Router einzurichten. Diese Funktion erfordert ein AdGuard VPN Abonnement und IKEv2/IPsec Unterstützung. Weitere Protokolle werden in Zukunft folgen.

Im Jahr 2023 gab es keine dramatischen Änderungen in der AdGuard VPN Familie, aber es gibt trotzdem viel zu berichten:

  • AdGuard VPN für Android erhielt den Nightly-Update-Kanal, die Standortsuche nach Ländercode, dynamische Designs und die Unterstützung dynamischer Symbole.

  • AdGuard VPN für Mac und Windows sind in diesem Jahr zu Zwillingen geworden und haben jeweils die gleichen Funktionen erhalten. Die Desktop-Apps bieten nun Website- und App-Ausschlüsse in einem Abschnitt, die Möglichkeit, VPN für ausgewählte Apps zu aktivieren, eine Liste beliebter DNS‑Server und einen Statistiken-Abschnitt. Zusätzlich wurde die WinTun-Unterstützung exklusiv in AdGuard VPN für Windows implementiert.

  • AdGuard VPN für iOS bereitet sich auf größere Updates vor. Wir haben dieses Jahr viel Arbeit investiert. Das Ergebnis wird eine neue Version von AdGuard VPN für iOS im nächsten Jahr sein. Dieses Update verspricht die App zu revolutionieren, mit verbesserter Geschwindigkeit und Komfort, dank eines komplett neu geschriebenen Codes — bleiben Sie auf dem Laufenden!

AdGuard DNS: Verbesserungen bei Sicherheit und Leistung

In diesem Jahr haben wir das Private AdGuard DNS umfassend aktualisiert, um die Sicherheit zu erhöhen und Ihnen mehr Kontrolle über Ihren Datenverkehr zu geben. Die neuen Sicherheitseinstellungen bieten nun die Möglichkeit, neu registrierte Domains zu blockieren. Dies ist besonders nützlich, um Domains zu blockieren, die weniger als 30 Tage alt sind, da diese oft riskant und potenziell schädlich sind.

Außerdem haben wir die Zugriffsrechte eingeführt, mit denen Sie Ihre eigenen Einschränkungen festlegen können, um den Datenverkehr besser zu kontrollieren. Sie können Clients oder Domains angeben, die blockiert werden sollen — ihre Anfragen werden dann abgewiesen und nicht zu Ihrem monatlichen DNS-Traffic gezählt. Alternativ können Sie eine Liste mit zugelassenen Clients erstellen und alle anderen blockieren. Alle Details dazu finden Sie in unserem Blog.

Wenn Ihr Gerät keine verschlüsselten DNS-Protokolle unterstützt, können Sie es jetzt auch über eine dedizierte IPv6-Adresse mit AdGuard DNS verbinden. In Kürze werden wir auch dedizierte IPv4-Adressen unterstützen.

Pläne für das nächste Jahr

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, aber unsere Arbeit an der Verbesserung der AdGuard-Produkte hört nie auf. Selbst jetzt, während Sie diese Zusammenfassung lesen, sind unsere Entwickler:innen noch damit beschäftigt, den neuen Versionen der AdGuard VPN Desktop-Apps und den beiden mobilen Apps für Android den letzten Schliff zu geben.

Was die Pläne für das kommende Jahr angeht: Wir wären nicht wir selbst, wenn wir nicht auch eine Roadmap für 2024 aufstellen würden. Werfen Sie einen Blick darauf, was wir uns vorgenommen haben:

  • Abschluss der MV3-Saga. Da Google MV2 Mitte nächsten Jahres auslaufen lässt, werden wir genau im Zeitplan liegen, um unsere Erweiterungen auf MV3 umzustellen.

  • AdGuard für iOS neu gestalten. Bereiten Sie sich auf ein komplettes Redesign vor, das Ihre Nutzererfahrung verbessern wird.

  • Grundlegende Überarbeitung von AdGuard für Safari. Wir planen ein komplettes Redesign, bei dem das Electron-Framework entfernt wird, um die Erweiterung noch schneller zu machen.

  • AdGuard v8.0 für Windows. Nächstes Jahr werden wir ein großes Update mit neuen detaillierten Statistiken, verbesserter App-Verwaltung, Firewall-Funktionalität und einem eleganten neuen Design veröffentlichen.

  • Komplettes Redesign von AdGuard VPN für iOS. Wir schreiben jede Codezeile neu, um die App schneller und schöner zu machen.

  • AdGuard VPN für Linux. Anfang nächsten Jahres werden wir AdGuard VPN für Linux veröffentlichen, die erste Router-kompatible Version, mit der Sie die Vorteile des AdGuard VPN-Protokolls auch auf Ihrem Router nutzen können.

  • Open-Sourcing des AdGuard VPN-Protokolls. Wir freuen uns, das AdGuard VPN-Protokoll und seine Client-Applikationen als Open Source zur Verfügung zu stellen und Ihnen damit die Möglichkeit zu geben, Ihren eigenen Server zu bauen.

  • Erweiterungen für AdGuard DNS. Erwarten Sie eine Reihe von Verbesserungen, insbesondere für die Verwaltung komplexer Netzwerke. Dazu gehören dedizierte IPv4-Adressen, ein vielseitiger, plattformübergreifender AdGuard DNS-Client für Ihr Netzwerk-Setup, HTTP-Authentifizierung für unseren DNS‑over-HTTPS-Server und vieles mehr.

Wir haben auch viele kleinere Verbesserungen in der Entwicklung, zu viele, um sie hier aufzulisten. Und als Sahnehäubchen entwickeln wir im Geheimen noch ein paar neue Produkte, die wir aber erst bekannt geben, wenn sie fertig sind. Seien Sie also gespannt auf die große Enthüllung!

Schlussstrich

Oh, wow! Manchmal hilft es, sich hinzusetzen und alle Erfolge des Jahres aufzuschreiben, um zu erkennen, wie viele wichtige und coole Dinge wir getan haben. Aber all das wäre nicht möglich gewesen ohne unser wunderbares Team und unsere Community, mit denen wir zusammen das Internet sauberer und das Leben besser gemacht haben. Vielen, vielen Dank an euch alle!

Wir wünschen euch allen noch einmal frohe Festtage und alles Gute — jetzt, im nächsten Jahr und für immer. Tschüss!

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?
Durch das Herunterladen der Kommentare akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.

AdGuard VPN
für Windows

Verwenden Sie einen beliebigen Browser oder App und sorgen Sie sich nie wieder um Ihre Anonymität. Mit AdGuard VPN steht Ihnen die ganze Welt zur Verfügung.
Mehr erfahren
Herunterladen
Durch das Herunterladen akzeptieren Sie die Bedingungen des Lizenzvertrags

AdGuard VPN
für Mac

Wählen Sie mit nur zwei Klicks einen unserer 65+ Standorte auf der ganzen Welt aus, und Ihre Daten werden sicher vor den neugierigen Blicken der Unternehmen und Regierungen verborgen.
Mehr erfahren
Herunterladen
Durch das Herunterladen akzeptieren Sie die Bedingungen des Lizenzvertrags

AdGuard VPN
für iOS

Schützen Sie Ihre Daten überall im Internet. Genießen Sie Ihre Lieblingsfilme und -Serien und bleiben Sie dabei sicher mit AdGuard VPN!
Mehr erfahren
App Store
Durch das Herunterladen akzeptieren Sie die Bedingungen des Lizenzvertrags

AdGuard VPN
für Android

Bleiben Sie mit AdGuard VPN überall anonym! Dutzende von Standorten, schnelle und zuverlässige Verbindung – alles in Ihrer Tasche.
Mehr erfahren
Google Play
Durch das Herunterladen akzeptieren Sie die Bedingungen des Lizenzvertrags
Herunterladen
Durch das Herunterladen akzeptieren Sie die Bedingungen des Lizenzvertrags

AdGuard VPN
für Chrome

Verbergen Sie Ihren Standort und „bewegen“ Sie sich an einen beliebigen Ort der Welt, öffnen Sie alle Inhalte ohne Einschränkungen und bleiben Sie im Web anonym.
Mehr erfahren
Installieren
Durch das Herunterladen akzeptieren Sie die Bedingungen des Lizenzvertrags

AdGuard VPN
für Edge

Wechseln Sie mit einem Klick den Standort, verbergen Sie Ihre IP und machen Sie Ihr Surfen im Internet sicher und anonym.
Mehr erfahren
Installieren
Durch das Herunterladen akzeptieren Sie die Bedingungen des Lizenzvertrags

AdGuard VPN
für Firefox

Schützen Sie Ihre Privatsphäre, erhalten Sie Zugriff auf geografisch eingeschränkte Inhalte, entscheiden Sie, auf welchen Websites Sie das VPN benötigen und auf welchen nicht.
Mehr erfahren
Installieren
Durch das Herunterladen akzeptieren Sie die Bedingungen des Lizenzvertrags

AdGuard VPN
für Opera

Seien Sie ein Ninja in Ihrem Opera-Browser: Bewegen Sie sich schnell in jeden Teil der Welt und bleiben Sie unbemerkt.
Mehr erfahren
Installieren
Durch das Herunterladen akzeptieren Sie die Bedingungen des Lizenzvertrags
AdGuard VPN
wird heruntergeladen
Klicken Sie auf die Schaltfläche mit dem Pfeil, um die Installation zu starten.
Scannen Sie den QR-Code, um AdGuard VPN auf Ihrem Mobilgerät zu installieren